Christo

Walking on Water

12. Februar 2020 um 20:00 Uhr
Filmabend in Kooperation mit dem Kunstverein Ibbenbüren und dem Apollo-Kino

Zusammen mit seiner Frau Jeanne-Claude realisierte der Künstler Christo unter anderem die verhüllte Küste in Australien, den “Running Fence” – einen Zaun aus Stoffbahnen – in Kalifornien und stellte die “Umbrellas” auf, gelbe und blaue Schirme in Japan und den USA. In Deutschland verhüllte er 1995 den Berliner Reichstag. Für Frühjahr 2020 ist die Verhüllung des Arc de Triomphe in Paris geplant. Im Film wird Christo bei der Realisierung des lang geplanten Projekts „The Floating Piers“ auf dem italienischen See Lago d’Iseo begleitet. Wegen des Todes seiner Frau Jeanne-Claude, mit der das Werk konzipiert wurde, hatte Christo die Arbeit daran lange aufgegeben. Mitte Juni 2016 realisierte er das Projekt vor dem Bergpanorama der italienischen Alpen. Dafür bespannte er auf Pontons schwankende Stege mit leuchtend gelben Stoffbahnen, verband so die Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und schuf inmitten einer Landschaft ein abstraktes Kunstwerk. Nur 16 Tage existierte das Werk, doch es ermöglichte über 1,2 Millionen Besuchern das Laufen über das Wasser. Regisseur Andrey M. Paounov blickt hinter die Kulissen und verfolgt für den Film den intensiven und auch chaotischen Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes.


Termin: Mittwoch 12.02.2020
Uhrzeit: 20:00 – 21:30 Uhr

Karten sind nur im Apollo-Kino, Bachstraße 15a, 49477 erhältlich (Tel.: 0 54 51-94 85 55).